15. Juli 2016

Commander

 

„Das Talent liegt ihm im Blut!“

 

Brauner Hengst, Hannoveraner

geb.2013, Stckm. 173cm

Züchter: Hannes Brüning, Süstedt

 

Anerkannt für:

Hannover, Westfalen, OL, OS und Süddeutschland.

Formschöner Leistungshengst mit viel Glanz und Charisma, reich gesegnet mit allen Attributen, die man von einem Springpferd verlangt. Galoppade, Springvermögen, Beintechnik und Bascule verdienen Höchstnoten, wie die beeindruckende sportliche Bilanz klar unterstreicht: Commander war siegreich und hoch platziert in Springpferdeprüfungen der Klassen A und L. Er hat den HLP Sporttest I und II 2017 und 2018 mit jeweils überdurchschnittlichen Bewertungen in München-Riem absolviert.

2018 präsentierte er einen auffallenden ersten Fohlenjahrgang. Die Nachzucht präsentiert sich überaus sportlich und wurde mehrfach prämiert. Der Vater Captain Morgan, über Cassini II und Calido I herausragend gezogen, hat nur kurz in Deutschland gewirkt und war mit Karl Brocks in Springpferdeprüfungen Klasse M platziert, ehe er in die USA überwechselte. Die Mutter Caipirinia ist eine Tochter des prägenden Holsteiner Prämienhengstes und HLP-Siegers Contendro I. 65 seiner Söhne wurden gekört, darunter Codex One, der mit Christian Ahlmann internationale Erfolge sammelt. Mit der legendären „Hänigser Passerpaarung“ Werther-Graphit-Gotthard setzt sich das mütterliche Pedigree ab der dritten Generation hochkarätig fort. Alle drei waren Vererber von Weltformat.

Der vielseitig vererbende Werther war 1992 „Hannoveraner Hengst des Jahre“, Graphit stand ihm in seiner Klasse als vielseitiger Vererber in nichts nach, und Gotthard war seinerzeit der gewinnsummenreichste Springpferdemacher der Welt. Über den wertvollen Vollblüter Sudan xx, der vor allem Spring- und Vielseitigkeitspferde für internationales Niveau geliefert hat, führt der fallende Mutterstamm in den hannoverschen Stutenstamm 988/Dorfbotin (v. Dominus-Folkmar-Dohna I-Dürer I-Schwof I-Norentin II-Nordlicht-Wilhard-Martin-Masaniello), der mit Ursprung im Land Wursten bis 1847 nachweisbar ist. Daraus gingen auch die gekörten Hengste Dünenwald (Ldb. Celle), Glücksgraf und La Calypso (PB Bay.) hervor, ebenso die international erfolgreichen Springpferde Gotthard Ass/Tjark Nagel und Graphidan (alias Geffry) mit Tjark Nagel bzw. Debby Winkler (USA) und das erfolgreiche Dressurpferd Axel 126/Hubertus Schmidt.


Der 3-jährige Hengst von Captain Morgan ist ein talentierter Hengst, der im Umgang und beim Reiten seit dem ersten Moment schon überraschend brav ist.

Beim Züchter ist dieser überragende Jungshengst liebevoll aufgezogen worden, dadurch ist er sehr zuverlässig, menschenfreundlich und aufmerksam.

Beim Anreiten konnte er alle Aufgaben, wie erste Sprünge oder fremde Umgebungen problemlos bewältigen.
Aufgrund seiner Abstammung hat er sehr gute GGA, viel Springvermögen und Arbeitslust. Er ist großrahmig, muskolös und energisch.

Sein Vater, Captain Morgen, hat ganz viele Siege und Platzierungen in Springprüfungen der Klassen L und M.
Konnte sich fürs Bundeschampionat qualifizieren und war dort erfolgreicher Teilnehmer. Danach wurde er in die USA verkauft.

Commander hat im Frühjahr 2016 seinen 14-tägigen Veranlagungstest mit Gesamtnote 8,05; Dressur 8,36 und Springen 7,88; im Fremdreitertest 8,75 bestanden. Somit ist er für Hannover, Westfalen und Süddeutsche anerkannt.
00:00
--
/
--